Mit dem Fotografen Gerhard Weber durch unsere Fotoausstellung

Die Open – Air – Fotoausstellung mit Bildern von Gerhard Weber, präsentiert vom Kunst-und Fotoverein Grimma e.V., findet ungewöhnlich viel Beachtung und ist schon längst ein Besuchermagnet.

Wie bei einem kleinen Volksfest geht es vor allen an den Wochenenden zu, wenn gut tausend Besucher die 250 Fotografien im Großformat auf rund 500 Metern am Zaun der Polizeidirektion Grimma bewundern, bestaunen und zum Teil sprachlos sind über das Leben der Menschen auf dem Land und in den Kleinstädten in den vergangenen Jahren. Erinnerungen aus dem eigenen Leben werden wieder wach. Man erkennt Freunde und Verwandte und die jüngeren Besucher freuen sich über die Bilder, wo besonders die Großeltern auf den Bildern zu sehen sind. Eine ältere Frau aus Markkleeberg kam zum Fotografen Gerhard Weber und schwärmte mit den Worten: „Die Ausstellung zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht, vielen herzlichen Dank.“

Darüber hinaus zeigen die restlichen Mitglieder vom Fotoverein Grimma eine Auswahl ihrer besten und erfolgreichsten Fotos aus dem letzten Jahrzehnt. Ein Großteil davon wurde bei nationalen und sogar internationalen Fotowettbewerben mit Preisen gewürdigt. Die etwa 50 zusätzlich, überwiegend farbigen, Motive sind ein gewisser Gegensatz zu Webers Meisterwerken, aber deshalb nicht weniger sehenswert.

Damit ist es insgesamt wohl die gegenwärtig größte Open – Air Fotoschau in Sachsen und ein besonderer kultureller Höhepunkt für die Stadt Grimma.

Seit der Eröffnung der Ausstellung am 24. Juli haben bereits über 15 000 Besucher die Fotoschau besucht und erlebt. Der Wunsch nach Gesprächen ist groß und viele wünschen sich eine persönliche Führung.

An vielen Wochenenden und auch wochentags am späteren Nachmittag ist der Fotograf häufig vor Ort. Dort kann er Geschichten zu seinen Bilder aus 60 Jahren Fotografie erzählen bzw. was er beim Fotografieren erlebt hat. Natürlich beantwortet er alle Fragen der Besucher und stellt sich auch den Diskussionen.  Treffpunkt ist immer der Parkplatz am Floßplatz 1 unweit der Hängebrücke.

(Fotos: Thomas Kube und Gerhard Weber)