Ehrennadel in Gold

Ehrennadel in Gold

Seit nunmehr reichlich 15 Jahren ist Thomas Kube der Künstlerische Leiter der Arbeitsgruppe Fotografie im Kunst-und Fotoverein Grimma e.V.

Aus diesem Grund verlieh ihm der Landesverband Sachsen des DVF am 26. April 2020 die Ehrennadel in Gold.

Auch die Mitglieder des Fotovereins möchten sich an dieser Stelle einmal herzlich bedanken und gratulieren Thomas Kube zu dieser Auszeichnung.

Ehrennadel in Gold2020-09-16T11:03:55+02:00

Abschied Manfred Stelzer

Abschied von Manfred Stelzer

Am 18. März 2020  verstarb unser langjähriger Fotofreund Manfred Stelzer vom Fc 58 aus Leipzig.

Ein lieber Mensch, Freund, Lehrer und Feingeist ist gegangen.

In stillem Gedenken verneigen sich die Mitglieder des Kunst-und Fotovereins Grimma e.V. vor dem Gründer und Ehrenmitglied des Fc 58 Leipzig.

Abschied Manfred Stelzer2020-04-16T19:39:31+02:00

Coronavirus

Coronavirus

ACHTUNG !

Liebe Fotofreunde und Vereinsmitglieder,

noch rechtzeitig vorm Einsendeschluß der Monatsbilder für März 2020 kommt hier nun die Nachricht, die ihr alle schon erwartet habt.
Das Corona-Virus stoppt auch den Fotoverein mit all seinen Aktivitäten.
Die Stadt Grimma hat alle ihre Veranstaltungshäuser geschlossen.
Unser Mehrgenerationenhaus gehört auch dazu.

Es ist allerdings sehr wahrscheinlich, dass auch in fünf Wochen, also Ende April, dieser Ausnahmezustand noch anhält.
Auch unsere einzige Großveranstaltung in diesem Jahr – die Gerhard-Weber-Fotoschau –
wird  nicht wie geplant stattfinden können.
Aber aufgeschoben, ist nicht aufgehoben. Der Vorstand bleibt diesbezüglich verhalten optimistisch!

Selbstredend sind auch andere Highlights mittlerweile abgesagt worden:
So das DVF-Mappenwochenende auf der Festung Königstein und
die Eröffnung der 100 Bilder 2019 bei der GfF in Berlin.

Deshalb passt auf euch auf, lasst euch nicht vom Corona infizieren
und behaltet den Lebensmut in diesen schwierigen Zeiten.

Sobald es Entwarnung gibt, werdet ihr wieder hier lesen oder hören…

PS:  Das erste Onlinevoting ist Geschichte, immerhin 18 Fotofreunde haben sich beteiligt. Davon haben 11 Fotofreunde je zwei Bilder eingereicht.

       Das Ergebnis findet ihr wie immer in der Galerie.

VG euer André

Coronavirus2020-04-17T12:36:45+02:00

Ehrenamtspreis 2019

Ehrenamtspreis des Landkreises Leipzig 2019:

Grimma und die Welt im Fokus vor der Linse

Sonst steht er hinter der Kamera – diesmal fingen die Kameras ihn ein: Der Grimmaer Thomas Kube wurde in der Kategorie „Sonstige Vereine“ für sein Engagement im Grimmaer Kunst- und Fotoverein geehrt. Seit Jahrzehnten sind die Fotofreunde Veranstalter von Kreisfotoschauen, Farbdiawettbewerben und den überregional bekannten „Colditzer Fototagen” – die heute als “Sächsische Fototage” im ganzen Freistaat unter den Fotoklubs bekannt sind. Auch zahlreiche Preise heimsen die Grimmaer Mitglieder bei bundesweiten Wettbewerben für ihre Werke immer wieder ein.

Thomas Kube, als Bildjournalist für die LVZ tätig, gehört seit 1994 dem Arbeitskreis Fotografie an, seit 2004 hat er die künstlerische und organisatorische Leitung von seinem Vorgänger Gerhard Weber übernommen. Einmal monatlich treffen sich die rund 25 Fotofreunde, um eigene oder eingereichte Aufnahmen anderer Fotoklubs zu bewerten und Höhepunkte vorzubereiten.

Unvergessen ist das überdimensional große Mosaikfoto-Leuchtbild, mit dem der Verein im Jahr 2014 überraschte. Das hintergrundbeleuchtete Wandbild kann noch heute in der Klosterkirche Grimma bestaunt werden. Mit 1035 kleinen Porträtfotos von Fluthelfern stellt es eine besondere Hommage an alle Helfer und Einsatzkräfte der beiden Grimmaer Hochwasserkatastrophen dar.

Initiator und Laudator Hubertus Letzner ging auf zahlreiche weitere Leistungen der Mitglieder ein und betonte, dass Thomas Kube entscheidenden Anteil an der Entwicklung und dem Fortbestand dieses erfolgreichen und lebendigen Vereins hat. „Der Grimmaer setzt sich seit vielen Jahren mit ganzer Kraft für die Vereinsarbeit ein, wobei die persönliche Freizeit oft hintenansteht.“

Ehrenamtspreis 20192020-04-16T18:56:47+02:00

Projekt Leuchtkasten

Projekt Leuchtkasten

Hunderte Porträtfotos erleuchten jetzt die Klosterkirche Grimma

Grimma. Die Fotografen vom Kunst- und Fotoverein Grimma haben ihren Worten Taten folgen lassen. Die im Sommer angekündigte Attraktion für die Klosterkirche in Grimma ist Wirklichkeit geworden. Am Westflügel über der ehemaligen Empore der Kirche schwebt jetzt eine künstlerische Lichtinstallation. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Arbeitskreises Fotografie innerhalb des Kunst- und Fotovereins Grimma haben die Fotoschaffenden zum Thema “Grimma und die Hochwasserfluten” in Form einer Mosaikfotografie ein überdimensional großes Leuchtbild anfertigen lassen. 1035 Porträtfotos wurden dafür verwendet, 760 verschiedene Fotos standen zur Auswahl. Damit ist klar, dass sich manch Abgebildeter mehrfach in dem Mosaikbild wiederfindet. Das Bild, auf dem die durch die Jahrhundertflut 2002 zerstörte Pöppelmannbrücke und das Gymnasium St. Augustin zu sehen sind, besteht überwiegend aus Fotos von Fluthelfern aller Art. Die 7,5 Meter breite und fünf Meter hohe Lichtinstallation auf LED-Basis wurde von der Grimmaer Werbeagentur ts-design um Inhaber Thomas Schmidt produziert. Etwa 450 Kilogramm ist die Konstruktion schwer. 2.500 Doppel-LEDs sorgen für die nötige Hintergrundbeleuchtung des Motivs.

„Von Weitem erkennt man auf dem Foto die Pöppelmannbrücke und das Gymnasium St. Augustin, wenn man das Bild näher betrachtet, sieht man die vielen Helfer, die während der Flut im Einsatz waren”, erläuterte der Vereinsvorsitzende Henry Büchler.

Bereits im vorigen Jahr hatte der Fotoverein sein Anliegen an die Sparkassenstiftung herangetragen. „Zu unserem runden 50. Jubiläum sollte etwas Nachhaltiges und Dauerhaftes geschaffen werden”, bekräftigte Thomas Kube, seit nunmehr über zehn Jahren der künstlerische Leiter des Arbeitskreises Fotografie. „Eigentlich wollten wir schon viel weiter sein. Doch für unsere Lichtinstallation in dem denkmalgeschützten Gebäude benötigten wir zahlreiche Genehmigungen”, resümierte Dieter Koch, der Schatzmeister des Vereins.

So musste die untere Denkmalbehörde dem Projekt zustimmen und es bedurfte einer Baugenehmigung durch die Stadtverwaltung, da die Installation in einem öffentlichen Raum angebracht werde. Ohne die Kunst- und Kulturstiftung der Sparkasse Muldental wäre das ganze Vorhaben ohnehin niemals finanzierbar gewesen. Mit knapp 15.500 Euro haben sie das “leuchtende Kunstwerk” überhaupt erst möglich gemacht. Die Stiftung fördert vor allem Projekte, die der breiten Öffentlichkeit zugänglich sind. Das ist in der Klosterkirche Grimma gegeben, da zahlreiche kulturelle Veranstaltungen und regelmäßige Stadtführungen Leben in das frühere Gotteshaus bringen.

„Wir sind davon überzeugt, dass durch die neue Installation auch Grimmaer Bürger in die Klosterkirche kommen, die diese bisher noch nicht betreten haben”, meinte Frank Sadlowski vom Kulturbetrieb der Stadt Grimma. „Auf den vielen Porträtfotos, die weitestgehend aus der Nähe gut zu erkennen sind, wurden Helfer von Feuerwehren, Polizei, Technischem Hilfswerk, Wasserwacht, DRK, Diakonie sowie dem ASB abgelichtet. Allesamt Menschen, die 2002 und 2013 geholfen haben, die Schäden der Flut zu beseitigen. Die abgebildeten Personen sollen stellvertretend für die vielen weiteren freiwilligen Helfer stehen.

Projekt Leuchtkasten2020-04-22T15:47:25+02:00
Nach oben